> Tag-Archiv: Service

Service

Flughafen Köln-Bonn

Flughafen Köln-Bonn: Die wichtigsten Infos

Von Anfahrt bis Abflug, vom Shoppingspaß bis zur Besucherterrasse: Das sollten Sie über den Flughafen Köln-Bonn wissen. mehr erfahren

Frauen in traditioneller Kleidung beim St. Anthony´s Day in Lissabon

Lissabon Card lohnt sich für Städtebummler

Die Lissabon Card lohnt sich auf alle Fälle. Neben Museen und Sehenswürdigkeiten können auch Busse und Bahnen sowie Fahrstühle kostenlos benutzt werden. mehr erfahren

Schnorcheln an den Korallenriffen der Malediven

Malediven – Sicherheit, Reisewarnungen, Visum

Zur Sicherheitslage auf den Malediven: Das Auswärtige Amt warnt Reisende vor dem Besuch der Hauptstadt und vor Zahlungsschwierigkeiten einiger Hotelinseln. mehr erfahren

2013 erster Flug der Airline Germania nach Hurghada

Flughafen Hurghada immer noch chaotisch

Der Flughafen Hurghada in Ägpten ist trotz neuem Terminal immer noch chaotisch. Tipps für An- und Abflug am beliebten Badeort am Roten Meer. mehr erfahren

 

Das System des Hamburger Nahverkehrs (HVV) wirkt für Besucher, auch aus anderen Großstädten, zunächst etwas befremdlich. Einmal durchschaut, erweist sich das komplizierte Tarif- und Streckensystem allerdings als gerechter als ein Einheitstarif. Außerdem ist der HVV relativ preisgünstig. Tageskarten kosten 6 Euro (ab 9 Uhr), für Frühaufsteher 7,50 Euro. Es geht aber noch preiswerter.

Nahverkehr in Hamburg: Im Zweifel die Hamburg Card

Wer in Hamburg zu Besuch ist und sich viele Sehenswürdigkeiten anschauen will, ist meist mit der Hamburg Card (Tageskarte 9,50 Euro) am besten bedient. Wenn Sie das interessiert, finden Sie hier ausführliche Informationen zur Hamburg Card.

Tarife für Einzelkarten

Einzelkarten muss man direkt vor dem Beginn der Fahrt kaufen. Eine Mehrfahrtenkarte gibt es nicht, Stempelautomaten auch nicht. Der HVV erklärt dazu: Die Investition in zusätzliche Automaten und Servicestationen würden sich für die wenigen Einzelfahrscheinnutzer nicht lohnen.

Es gibt für den Stadtbereich 3 Tarife: Kurzstrecke (1,50 Euro), Nahbereich (2,10 Euro) und Großbereich AB (3,10 Euro). Wie weit man im Kurz-und Nahbereich fahren darf, steht jeweils in den Fahrplänen an der Haltestelle bzw. im Bahnhof.

Kurz- und Nahtarife

Kurz- und Nahtarif sind von Haltestelle zu Haltestelle unterschiedlich. Mit diesen Tarifen für kurze Entfernungen kann man jeweils von seinem Standort Einkaufszentren oder andere wichtige Ziele erreichen.

Das ist sinnvoll. So gibt es zum Beispiel in Berlin eine Standard-Entfernung für die Kurzstrecke. Mit den drei Bahn- oder 5 Busstationen erreicht man aber häufig gerade eben nicht das nächste Zentrum.

Der Nachteil beim Hamburger System: Ortsunkundige müssen in Hamburg erst einmal an der Haltstelle studieren, welche Fahrkarte sie brauchen.

Bahnsteigkarte? Ja, so etwas gibt es noch

In Hamburg braucht man eine Bahnsteigkarte. Für die Jüngeren: Das gab es zuletzt bei der Bundesbahn in den 70er-Jahren. Damals musste man einen Groschen bezahlen, wenn man seine Lieben direkt am Bahnsteig abholen wollte.

Dieses Prinzip gibt es jetzt in Hamburg wieder. Das hat einen einfachen Grund: Da es kein Stempelsystem für Einzelkartenbesitzer gibt und man den Bahnsteig nur mit einem gültigen Fahrschein betreten darf, muss man bei den üblichen Kontrollen an den Bahnsteig-Ausgängen irgendwie nachweisen, dass man gar nicht mitgefahren ist. Ob es allerdings wirklich 30 Cent wert ist, den Bahnsteig der Hamburger U-oder S-Bahn zu betreten, sei dahingestellt.

Zeitkarten im HVV

Wie bei den Einzelkarten ist auch das Zeitkartensystem in Hamburg auf den ersten Blick verwirrend. Doch auch hier gilt: Kompliziert, aber gerecht.

Grob gesagt, gibt es zwei Sorten von Zeitkarten: Die Hamburg Card und alle anderen. Für Besucher der Stadt sind meist die Tageskarten und maximal die Wochenkarte interessant.

Liebe Hamburger, Ihnen muss ich das HVV-Abo und die Monatskarten sicher nicht erklären, also bleibt das hier unerwähnt.

Ob sich die Hamburg Card lohnt, erläutern wir hier in einem separaten Beitrag.

Tageskarten im Hamburger Nahverkehr

Bei den Tageskarten gilt grundsätzlich:

  • Tageskarten gelten immer bis 6 Uhr am nächsten Tag
  • der Kauf lohnt sich ab 2 längeren Fahrten (keine Kurz- oder Nahstrecke)
  • die 9-Uhr Tageskarte ist besonders günstig
  • die 9-Uhr Tageskarte gilt Sa, So und an Feiertagen ganztägig auch zwischen 6 und 9 Uhr
  • Gruppenkarten statt zwei Einzelkarten lohnen sich immer ab 2 Personen, die älter als 14 Jahr sind

Wochenkarten in Hamburg

Wochenkarten (26,90 Euro) sind ab 5 Tagen Nutzung billiger als einzelne Tageskarten. Allerdings lohnt sich die Wochenkarte trotzdem nur im Ausnahmefall.

Denn zum einen wird derjenige, der mindestens 5 Tage kreuz und quer durch Hamburg fährt, wohl auch diverse Eintrittspreise für die Sehenswürdigkeiten in Hamburg zahlen – und ist dann mit einer Hamburg Card günstiger dabei.

Zudem gibt es die Wochenkarte nicht für Gruppen, und ab zwei Erwachsenen sind dann Gruppen-Tageskarten wieder billiger.

Hamburg Nahverkehr – Empfehlungen

Wem das alles zu kompliziert ist, sollte sich die Hamburg Card für die Dauer seines Aufenthaltes kaufen. Selbst im ungünstigsten Fall ist diese für Besucher der Stadt nur geringfügig teurer als genau ausgerechnete Einzel-und Zeitkarten. Es sei denn, man hat sehr viel Zeit und gute Nerven, verzichtet auf den Nahverkehr und bewegt sich in Hamburg mit dem Auto.

Weitere praktische Tipps für Hamburg

Zurück zum Überblick Reisetipps für Hamburg

Banner_Brand_468x60-1

Nahverkehr in Hamburg – wir lichten den Tarif-Dschungel

Die Tarife für den Nahverkehr in Hamburg sind kompliziert, aber gerecht und billig. Eine Einführung in den HVV für Nicht-Hamburger. mehr erfahren

Flughafen Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf: Das sollten Sie wissen

Er ist Deutschlands drittgrößter Airport und wichtiger Startpunkt für Charterflüge: Infos über den Flughafen Düsseldorf, seine Anbindung und die Geschäfte. mehr erfahren

Victoria Station

Victoria Station: Bahnhof mit Palast-Anschluss

Wer die Queen besuchen will, muss hier aussteigen: Victoria Station ist einer der größten Bahnhöfe in London. mehr erfahren

Lichthof des Martin-Gropius-Baus: Kapoor-Ausstellung

Martin-Gropius-Bau: Premium-Adresse für Kunst

Lange Besucherschlangen gehören zum Martin-Gropius-Bau in Berlin-Kreuzberg dazu. Grund sind großartige Ausstellungen wie beispielsweise über den Regisseur Rainer Werner Fassbinder. mehr erfahren

Viel Betrieb vor dem Terminal 1 des Flughafens Neapel

Flughafen Neapel – Gut erreichbar, aber zu klein

Der Flughafen Neapel liegt nur sieben Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, hat aber nur eine einzige Landebahn. Die meisten Verbindungen von und nach Deutschland gibt es mit Air Berlin. mehr erfahren

Bar in Mailands Ausgehviertel Brera

Die Milano Card lohnt sich für jeden Touristen

Die Milano Card ist günstig und nützlich - auch für Besucher der Expo 2015. Neben kostenlosen Fahrten mit Bus, Tram und U-Bahn gehören auch Rabatte für Restaurants, Museen und Musikclubs zum Angebot. mehr erfahren

Seilbahn in Lissabon

Mit Bus und Bahn in Lissabon schnell ans Ziel

Mit Bus und Bahn lässt sich Lissabon prima erkunden. Das Nahverkehrsnetz ist gut ausgebaut – hat aber auch einige Überraschungen auf Lager. Tipps zum Bus- und Bahnfahren. mehr erfahren