Von Friederike Ostermeyer

Die Fischerbastei liegt hoch über der Donau am Burgberg und bietet den wohl schönsten Ausblick auf Budapest. Von hier aus erstreckt sich ein Panorama, von dem man sich kaum entscheiden kann, wann es am schönsten ist: tagsüber oder nachts, wenn sich die Lichter im Wasser spiegeln. An der Spitze der Kettenbrücke ist die Ungarische Akademie der Wissenschaften zu erkennen. Dahinter blitzt die Kuppel der Basilika hervor. Im Vordergrund erstreckt sich das Parlament mit seinen vielen Türmen. Und im Norden sieht man die Margareteninsel in der Donau liegen, jener Fluss, der die beiden Stadtteile Buda und Pest voneinander trennt. Weil es eines der beliebtesten Postkartenmotive der Stadt ist, mag der Ausblick dem ein oder anderen vertraut vorkommen, obwohl er noch nie zuvor dagewesen ist.

Märchenhafte Atmosphäre

Wer sich am Panorama satt gesehen hat, sollte sich schleunigst umdrehen. Denn die Fischerbastei selbst ist ein herausragendes Bauwerk, das eine romantisch-ritterliche Atmosphäre ausstrahlt. Die Türme erinnern an Zeltdächer, die vielen Säulen, Treppchen und Galerien verleihen diesem neoromanischen Monument etwas Märchenhaftes. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch die Matthiaskirche. Sie ist die bekannteste Kirche Budapests und ist als Teil des Unesco-Welterbes eingetragen. Franz Joseph I., der Ehemann von Kaiserin Sissi, wurde hier 1876 gekrönt.

Von einer Wehranlage zum Kunstobjekt

Der Name Fischerbastei stammt von der Fischergilde, die hier im Mittelalter angesiedelt war. Auch gab es an dieser Stelle einen großen Fischmarkt und so war es auch die Aufgabe der Fischer, diesen Teil der Stadtmauer zu verteidigen. Für Architekt Frigyes Schulek, der das Monument zwischen 1899 und 1905 in Erinnerung an die Fischergilde errichtete, war es wichtig, aus einer ehemaligen Wehranlage ein friedliches Kunstobjekt zu machen. Ganz bewusst hat er aus einer Mauer, die einst dazu gedacht war, Menschen aus der Stadt zu halten, etwas geschaffen, das den Besuchern Freude bereiten soll. 

Hier finden Sie weitere Reisetipps für Budapest

Mehr zum Thema: Bauwerke
delicious

Entdecker-Infos

Adresse: Halászbástya, 1014 Budapest Bus: 16