Von Dieter Weirauch

Mit ihren kleinen Gassen ist die Altstadt von Madeiras Hauptstadt ein idealer Ausgangspunkt für einen Stadtspaziergang. Für einen ersten Überblick eignet sich auch eine einstündige Tour, die man mit dem Doppelstockbus abfahren kann.  

Funchal: Kathedrale und Bankgebäude 

Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das Gebäude der Bank von Portugal sowie die Kathedrale Sé. Das Bauwerk besticht durch filigranes Schnitzwerk, wunderschöne prunkvolle Bögen und eine prachtvolle Intarsiendecke. Der Name der Kathedrale leitet sich ab von Sede do Bispo, Sitz des Bischofs. Nach Besichtigung des schönen Sakralbaues gehen wir die Rua do Aljube entlang bis zur 1941 im Art-Déco-Stil errichteten Markthalle Mercado dos Lavradores. Dort kann man neben Fleisch und Fisch vor allem  Obst und Gemüse kaufen. Auch die unterschiedlichsten Souvenirs sind zu haben. Auf der Dachterrasse lädt ein Café zur Pause ein.

Interaktives Museum in Funchal

Weitere Stationen in Funchal sind das Madeira Story Center, ein einzigartiges interaktives Museum. Es vermittelt auf interessante Weise einen Streifzug durch die Geschichte der zu Portugal gehörenden Insel. Im Museum für Kirchenkunst, untergebracht im ehemaligen Bischofspalais, kann man eine bedeutende Sammlung flämischer Gemälde aus dem 16. bis 18. Jahrhundert bestaunen. An die Zeit der Zuckergewinnung auf Madeira erinnert eine in einem einstigen Palais eines Zuckerbarons untergebrachte Ausstellung.

Praca do inicipi im Zentrum 

Am Praca do unicipi stehen drei der wichtigsten Gebäude Funchals: Rathaus, Universität und das Museum für sakrale Kunst. Nicht weit davon kann man die Kabinenseilbahn besteigen und nach Monte fahren.  Unbedingt einen Ausflug wert ist auch der Botanische Garten mit dem Papageienpark und Orchideengarten. Funchal eignet sich auch gut als Ausgangspunkt für ausgedehnte Inselwanderungen.

Hier finden Sie weitere Reisetipps für Madeira


Barclaycard Allgemein


 

delicious

Entdecker-Infos

Im Internet: http://www.visitmadeira.pt/