Von Christine Neder

Unter dem Begriff „Urlaub“ versteht man schon lange nicht mehr einfach nur ein paar Tage Ruhe und Entspannung. Ein Urlaub ist eine Entdeckungstour für Körper und Geist. Inmitten einer atemberaubenden Landschaft kommt im Hotel "Tauern Spa" der Puls zur Ruhe und man beginnt eine Expedition. Als Guide dienen Tafeln mit "Expeditionsregeln", die das Hotel aufgestellt hat.

Zur Ruhe kommen am Fuße des Kitzsteinhorns

Expeditionsregel Nr. 6: Wer aufbrechen will, muss erst einmal ankommen. Das "Tauern Spa und Hotel Kaprun" liegt am Fuß des 3029 Meter hohen Kitzsteinhorns und ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Expeditionen aller Art. So lautet das Konzept des 4-Sterne-Superior Resorthotel in Österreich: mit den unterschiedlichsten Expeditionsregeln zum Glück. Im hauseigenen Base Camp kommen Körper und Seele zur Ruhe, um danach die Region mit ihrem vielfältigem Programm zu erkunden.

Expeditionen mit Tauern Spa als Basis

Expeditionsregel Nr. 13: „Wer sich Höhenflüge wünscht, braucht die richtige Basis. Die findet man im Wellnessbreich. Das "Tauern Spa" hat einen hoteleigenen Spa. Schon bei der Anreise sieht man den verglasten Skyline-Pool im 3. Stock und kann sich die paradiesische Aussicht vorstellen. Neben den Panorama-Saunen Adlernest und Alpenzauber mit atemberaubendem Blick auf das Kitzsteinhorn und die Dreitausender der Hohen Tauern gibt es eine gemütliche Kamin Lounge und einen Ruheraum mit Wasserbetten.

Der Ausblick auf die Berge ist wirklich fantastisch und durch die verglasten Fensterfront vom ganzen Spa aus zu sehen. Zu dem Base Camp für Körper und Seele gehört aber auch noch der 20.000 Quadratmeter große Tauern Spa im Nebengebäude, der ein Angebot vom Aktivbecken für Kinder bis hin zu Outdoor-Sportbecken und Relaxpool mit Grotte umfasst - und für alle zugänglich ist. Der Blick auf die weißen Berge macht Lust auf mehr.

Gesundes Essen für den Gourmet im Tauern Spa

Expeditionsregel Nr. 22: Wer das Leben auskosten will, sollte es genießen. Dafür sorgen die kreativen Köche des Genusshotels. Ob exotische Menüs oder österreichische Spezialitäten von Pinzgauer Kasnocken oder Nidei (gebratene Kartoffelstückchen mit gedünstetem Weißkraut), die Reise des Genuss kommt nicht zu kurz. Nach der körperlichen Rundumerneuerung ist man bereit für den Aufbruch. Mit drei Skigebieten und 138 Pistenkilometern bleiben für Skifahrer und Snowbarder wohl keine Wünsche offen. Buckelpiste, Snowpark, Freeride und Österreichs größte Superpipe.

1965 wurde das erste Gletschergebiet am Kitzsteinhorn erschlossen, das ganzjährig Schnee garantiert. Schon die Auffahrt mit der weltweit ersten Designer-Gondel von Porsche Design ist ein Erlebnis. Oben angekommen in der Gipfelwelt 3000 mit der Panoramaplattform ist man auf Augenhöhe mit den mächtigen Bergen, den Wolken so nah, und das Gefühl der Freiheit breitet sich aus. Es ist überliefert, dass auch schon Kaiserin Sissi den Ausblick auf die Dreitausender genoss. Heute muss man zum Glück nicht mehr dem Adel angehören, um dieses überwältigende Panorama zu genießen.

Ganzjährig Saiason in Zell am See-Kaprun

Zell am See-Kaprun ist jedoch eine Ganzjahres-Urlaubsdestination und steht für Natur, Kulinarik und Kultur. Wenn der winterliche Schnee geschmolzen ist, kann man die grünen Wiesen und die Felslandschaften erkunden. 400 Kilometer Wanderwege stehen den Besuchern der Region offen.

Expeditionsregel Nr.8: „Wer dem Alltag entfliehen will, braucht nur ein gutes Versteck“, und das findet man im Tauern Spa in Zell am See-Kaprun.

Autorin Christine Neder: 40 Festivals in 40 Wochen

Die Autorin Christine Neder hat die Erfahrungen ihres ersten Projektes im Buch  "90 Nächte 90 Betten" niedergeschrieben. Danach reiste sie für eine Fortsetzung durch die Welt: 40 Festivals in 40 Wochen. Bei myEntdecker schreibt sie ihre Reise-Highlights auf. Wer mehr über die Autorin und ihre Reiseerlebnisse erfahren will, findet dies bei Facebook oder im Blog von Christine Neder.

 

delicious

Entdecker-Infos

Infos www.zellamsee-kaprun.com/de und www.tauernspakaprun.com/de