Von Friederike Ostermeyer

Wenn im Skigebiet Rosengarten-Latemar die Sonne untergeht, ist das ein magischer Moment. Denn dann färbt sich die gesamte Bergkette des Rosengartens in ein leuchtendes Rot. Seit jeher sind die Menschen fasziniert von diesem Naturschauspiel, und so entstand die Legende vom Zwergenkönig Laurin. Er wollte nämlich eines Tages, dass niemand mehr seinen Rosengarten blühen sehen soll, weder bei Tag, noch bei Nacht, und belegte seinen Berg mit einem Fluch. Aber er vergaß, die Dämmerung mit in seinen Fluch einzubeziehen und so kam es, dass der blühende Rosengarten für die Menschen bei Sonnenauf- und Sonnenuntergang zu sehen ist.

Familienfreundlich und ideal für Anfänger

Doch es ist nicht nur die atemberaubende Natur, die das Südtiroler Skigebiet zu bieten hat. Der kleine Wintersportort Karersee ist vor allem familienfreundlich, übersichtlich und nicht überlaufen. Wer wilde Aprés-Ski-Partys oder steile Hänge sucht, wird sich hier nicht aufgehoben fühlen. Hier geht es familiär und eher urig zu. Für Anfänger gibt es ausreichend Übungspisten und besonders Kinder, die ihre ersten Versuche auf den Skiern machen wollen, werden hier fürsorglich von erfahrenen Skilehrern betreut.

Breite Hänge mit viel Platz

Auch wenn das Skigebiet Rosengarten-Latemar in den Dolomiten nicht zu den größten gehört, sind die 18 Lifte modern und technisch auf dem neuesten Stand. Und einmal oben auf den Hängen angekommen, wird man erkennen, warum das Skifahren hier in erster Linie Genuss bedeutet. Die breiten Abfahrten bieten so viel Platz, dass man sich auf den 40 Pistenkilometern kaum in die Quere kommt. Hier kann man nach Herzenslust carven und boarden und hat gleichzeitig einen wunderschönen Blick ins Tal. Nur selten verhängen die Wolken die Sicht, denn das Skigebiet gilt als eines der sonnigsten der Dolomiten. Eine schöne Idee sind übrigens die kleinen Märchen, die in den „Laurin-Gondeln“ an den Fenstern angebracht sind. So erfährt man schon beim Hochfahren etwas über die Sagen und Legenden aus der Region rund um die Latemar-Gruppe.

Italienisches Flair mit Alpenpanorama

Da Südtirol zu Italien gehört, herrscht hier ein ganz besonderes Flair. Grundsätzlich ist alles zweisprachig gehalten. Kaffee und Cappuccino sind hier, wie übrigens fast überall in Italien, wesentlich günstiger als in Deutschland und in den Hütten sind neben den traditionellen „Schmankerln“ auch Tiramisu und Pizza im Angebot. Unbedingt probieren sollte man einen „Bombardino“, einen heißen Eierlikor mit Sahne. Ein Getränk, das nur im Schnee schmeckt und typisch italienisch an der Bar genossen wird. Noch italienischer geht es in Bozen zu, einem malerischen Städtchen, das 20 Kilometer weiter im Tal liegt. Ein Tagesausflug lohnt sich. Nicht nur die Architektur ist interessant, auch in den vielen kleinen Boutiquen, die sich in hübschen Galerien unter Torbögen befinden, lässt es sich wunderbar bummeln.

HIer finden Sie weitere Reisetipps für Südtirol.

myEntdecker bietet Ihnen Inspirationen für Ihren nächsten Urlaub. Sie sind fündig geworden und möchten gerne eine Reise buchen? Hier können Sie bei unserem Partner Ihren Urlaub in Südtirol buchen

delicious

Entdecker-Infos

Information: www.carezza.it