Von Silke Böttcher

Bäckerei Ladurée, Paris

Philippe Andrieu, Pastry-Chef des Ladurée, beim Anfertigen feiner Kuchen © Getty Images

Der Name Ladurée wirkt auf Süßschnäbel wie Chanel auf Modefans: Sie bekommen einen verklärten Blick. Denn die Feinbäckerei in Paris ist Kult. Und das schon seit 1862. In dem Jahr eröffnete Louis Ernest Ladurée in der Rue Royale Nummer 16 eine Bäckerei. Es war das Jahr in dem die ersten Steine der Opera Garnier gelegt wurden. Rund um die Madeleine entwickelte sich ein elegantes Geschäftsviertel. Louis Ladourée reagierte schnell und verwandelte seine Bäckerei in eine Konditorei.

Engelsfiguren an der Decke

Der damals sehr berühmte Maler Jules Cheret kümmerte sich um die aufwändige Dekoration des Geschäftes. Engelsfiguren und Ornamente schmücken die Decken. Kein Wunder, dass das Ladurée sehr schnell die Pariser High Society anlockte. Und als Ladurées Frau Jeanne Souchard auch noch einen der ersten Tee-Salons, den „salon de thé“, einrichtete, gab es kein Halten mehr. Die Verbindung aus Geschäft und Café war ein voller Erfolg.

Besonders die Damen der Gesellschaft strömten in das elegante Lokal. Wobei sie sich natürlich nicht nur von der Atmosphäre anlocken ließen. Ein weiterer Grund waren kleine runde Gebäckstücke - außen kross und innen weich: Ladurée-Macarons. Pierre Desfontaines, Cousin von Louis Ladurée, hatte Anfang des 20. Jahrhunderts die Idee, zwei Macaron-Schalen mit Ganache, einer Kuvertüre-Sahnecreme, zu füllen. Mandeln, Eier, Zucker, einige Prisen Geheimzutat – fertig ist die Köstlichkeit, die noch zwei Tage ruhen darf, bevor sie verkauft wird.

Filiale in den Champs-Elysées

In jeder Saison gibt es neue Kreationen in den unterschiedlichsten Farben und Aromen. Und die locken sogar Stars und Sternchen ins Ladurée, das seit 1993 zur Holder-Gruppe gehört und seit 1997 einen Ableger an den Champs-Elysées hat. Inzwischen gibt es Ladurée-Filialen in der Rue Royale 16, am Boulevard Haussmann 64,  in der Avenue des Champs-Elysées 75 und in der Rue Bonaparte 21. Vor kurzem kam ein Pop-up-Store im Carrousel du Louvre in der Rue de Rivoli 99 dazu. So mancher Paris-Besucher macht auf seiner Tour zu den Sehenswürdigkeiten wie dem Eiffelturm, dem Louvre oder der Kirche Sacré Coeur einen Abstecher zu Macarons & Co.

Neben der süßen Spezialität gibt es in der Feinbäckerei „Hello Kitty“-Schokoladen mit Bourbon-Vanille, atemberaubende Tortenkreationen wie „Josephine“, ein Eiscreme-Dom mit Himbeer-Sorbet, Rosenblätter-Parfait und einem Herz aus Baiser.  Wer mag, bekommt zudem Notizbücher mit „Hello Kitty“-Aufdruck, Einkaufstaschen, Servietten und sogar Beauty-Produkte, bei denen Mandeln, Rosenblätter oder Tee ganz neue Verwendungszwecke finden.

Hier finden Sie weitere Shoppingtipps zu Paris

Mehr zum Thema: Spezialitäten, Delikatessen
delicious

Entdecker-Infos

Adresse Stammhaus: 16 rue Royale, Paris
Adresse: 16 rue Royale, Paris
Telefon: +33 (0)1 42 602179
Öffnungszeiten : Mo-Do, 8-19.30 Uhr, Fr/Sa 8-20 Uhr, So, 10-19 Uhr
Internet: www.laduree.fr