Von Manfred Pantförder

Eine Stadtbesichtigung, die über Stock und über Stein führt, treppauf, treppab, durch die Arkaden am Potsdamer Platz, durch den Bahnhof dort. Es geht vorbei an den erstaunten Blicken der Passanten mit Einkaufstüten. Ehe die wissen, was hier läuft, ist die Laufgruppe auch schon wieder weg und unten mit Blick auf die Gleise.  

Joggen und Sehen in einem

Jogging in der Stadt ist nicht ungewöhnlich, denn Läufer sind in Parks wie dem Tiergarten und rund um Berliner Gewässer wie besonders am Schlachtensee in Zehlendorf zu sehen, wo sie ihre Bahnen zwischen Spaziergängern, Hunden, Kinderwagen und Fahrrädern einsam oder in der Gruppe ziehen.

Wenn aber mehrere Läufer die Stadt durchziehen, an Ampeln stehen, fotografieren, wieder Tempo aufnehmen, schwitzen und schwatzen, rennen und bummeln, dann fällt das auf. „Die laufen für den Marathon“ oder „Schneller, schneller“ sind Rufe, die von Spaziergängern ertönen. Manch einer ist sogar geneigt, die Gruppe ein paar Schritt weit zu begleiten, manches Kind wird regelrecht unruhig in den Beinen, wenn die Läufer passieren.

Mike ist daran gewöhnt, dass er mit seinen Läufern und Läuferinnen auffällt. Der schlaksige Mittfünfziger grüßt und brüllt zurück, wenn es der Lärm der Stadt erfordert. Es ist fast so, als kenne Mike die ganze Stadt.

Im Lauftempo durch Mitte

Beim Lauftreff am Brandenburger Tor ist Michael Horstmann, so Mikes voller Name, schon am grellgelben Dress und seiner hoch aufgeschossenen Figur zu erkennen. Diesmal geht es gut 90 Minuten durch Mitte und ein bisschen Tiergarten. Versammelt haben sich nicht allein Touristen, um die Stadt kennen zu lernen. Etliche Brandenburger und Berliner sind mit dabei: „Sonst nimmt man sich doch selten Zeit, sich in der Stadt etwas anzusehen“, sagt einer. Die Gruppe ist gemischt, eine Mutter, gute Läuferin, hat ihren minderjährigen Sohn, mäßiger Läufer, im Schlepptau. Junge Paare sind dabei, alleinlaufende Frauen, ältere Paare. Auf Zeit will heute niemand rennen, schließlich soll mit offenen Augen durch die Stadt gerannt werden. Angesichts der vielen Sehenswürdigkeiten sind die Stopps zwischen Pariser und Potsdamer Platz, Reichstag und Kanzleramt, Museumsinsel, Berliner Dom, Staatsoper Unter den Linden, Gendarmenmarkt und Friedrichstraße zahlreich, dazwischen wird Tempo aufgenommen, ein ungewöhnlicher Laufstil und gewöhnungsbedürftig.  

Anekdoten im Vorbeijoggen

Rund zehn Kilometer in der Stunde sollte man schon laufen können, wenn man mit Mike ein gutes Stück Berlin ablaufen will. Es geht auch weniger, aber dann wird es für den einen oder anderen Läufer eher langweilig. Gehetzt wird nicht, aber wer von Mikes Ausführungen über die Sehenswürdigkeiten etwas hören will, muss schon an der Spitze der Bewegung sein. Dort gibt es dann kurze Stopps mit Geschichte, Anekdoten, Tipps. Viel Zeit lässt Mike nicht, denn er will mit den kurzen Erläuterungen letztlich nur anregen, sich später mehr mit den kulturellen, historischen, architektonischen Besonderheiten Berlins zu beschäftigen, wiederzukommen, um zu vertiefen. Schließlich können wir beim Lauf vorbei am Reichstag ohnehin nicht gleich hoch in die Kuppel joggen. Schön wäre das, aber Mike kann natürlich nur auf den Ticketschalter vis-à-vis und das Procedere verweisen. Und schon geht es wieder weiter.

Das Laufen ist ideal, um nah an der Stadt und bei sich zu sein. Die Orte fliegen nicht am Auge vorbei, dennoch ist das Tempo hoch genug, um in kurzer Zeit verschiedene Gesichter Berlins zu sehen. Und sollte man ortsunkundiger Tourist sein, muss man sich um die Navigation nicht kümmern – man läuft einfach Mike in seiner grellen Sportjacke nach.

Angebote auch in der Weihnachtszeit

Gerade in der Adventszeit gibt es in Berlin zusätzliche interessante Ziele wie die Weihnachtsmärkte. Zum Shoppen oder gar Glühweintrinken muss man zwar ein andere Mal wiederkommen, aber der Glanz der Stadt gibt dem Laufen ein besonderes Flair. Am Potsdamer Platz, Gendarmenmarkt, am Opernpalais, vor dem Roten Rathaus sind Weihnachtsmärkte, Orte, die Mikes Gruppen meist passieren.

HIer finden Sie weitere Reisetipps für Berlin

myEntdecker bietet Ihnen Inspirationen für Ihren nächsten Urlaub. Sie sind fündig geworden und möchten gerne eine Reise buchen? Hier können Sie bei unserem Partner ihren Urlaub in Berlin buchen

delicious

Entdecker-Infos

Info: http://www.mikes-sightrunning.de/index.html
Touristische Angebote für Läufer in anderen Städten: http://www.mikes-sightrunning.de/sightrunning-in-deutschland.html