Von Silke Böttcher

Die Berlin Fashion Week steht vor der Tür, ein Modenschauen- und Party-Marathon der Extraklasse. Mancher Tagesplan eines ordentlichen Fans liest sich in der Zeit wie der Terminkalender eines Vorstandsvorsitzenden. Von neun Uhr bis spätabends Shows im Zelt am Brandenburger Tor, danach wird gefeiert. Aber wo geht man hin? myEntdecker hätte da ein paar Ideen.

Kult-Bratwurst bei Konnopkes

Den ganzen Tag über gab es Pizza-Häppchen, abends meldet sich der Hunger, egal, wie eng die Jeans sitzt. Wer’s eilig hat, weil schon die nächste Party bevorsteht, der nimmt die U-Bahn bis zur Eberswalder Straße und reiht sich unter der Hochbahntrasse in die Schlange vor Konnopkes Imbiss ein. Dort gibt es die legendäre Berliner Currywurst, für die selbst Prominente Schlange stehen.

Promis und Steaks im Grill Royal

Fleischwaren gibt es auch im Grill Royal an der Friedrichstraße – aber die Atmosphäre ist deutlich luxuriöser und der Promi-Faktor entsprechend hoch. Boris Becker und Penelope Cruz zum Beispiel haben dort schon in den edlen Polstermöbeln Platz genommen und Spezialitäten wie das Roastbeef „Bone In“ geordert. Wer im Grill Royal einkehrt, der will sehen und gesehen werden – vor allem mit dem neuen Outfit, das man sich extra für die Fashion Week gekauft hat.

Mode shoppen in Berlins Designerläden

À propos neues Outfit: Designergeschäfte wie The Corner, das KaDeWe oder der Departmentstore 206 haben Hochkonjunktur, wenn der Modezirkus in Berlin ist. Fans zieht es natürlich immer zu den Filialen der Designerlabels, von Kaviar Gauche bis Lala Berlin. Berühmte Labels findet man auch im F95 in Kreuzberg, in dem häufig auch Designer ihre neuen Kollektionen vorstellen. Und wer sehen möchte, wie Designer-Mode im wahren Leben aussieht, der hat ebenfalls Auswahl: In Michael Michalskys Catwalk Bar tragen die Mitarbeiter Kollektionen des Designers. Im Hotel de Rome empfängt die Hostess Gäste des Restaurants Parioli im Kleid der Designerin Dorothee Schumacher.

Seiten

delicious