Von Ulrich Lenhard

Es gibt wüste Legenden über halsbrecherische Autofahrten durch Thailand. Lkw, die arme Touristen in den Straßengraben abdrängen. Busse, die in halsbrecherischer Geschwindigkeit beim Überholen frontal auf den armen Autofahrer zurasen. Autofahren in Thailand ist lebensgefährlich, heißt es; vor allem nachts.

Nun, ein Körnchen Wahrheit steckt in diesen Vorurteilen. Mit ein paar einfachen Regeln und Tipps kann man aber die schlimmsten Situationen vermeiden. Deshalb ein kurzer Ratgeber zum Autofahren in Thailand. Vorab Tipp 0: Fahren Sie niemals selbst in Bangkok.

Tipp 1: Vermeiden Sie, selbst zu fahren

Mietwagen sind in Thailand vergleichsweise sehr preiswert zu haben. Aber wozu? Wer einmal selbst in Thailand mit dem Mietwagen unterwegs war, wird dieses Erlebnis sicher nicht wiederholen wollen. Endlose gut ausgebaute Autobahnen zwischen Bangkok und dem Süden mit sporadisch auftretenden Schlaglöchern, die gern bis zur Radnabe reichen, erfordern trotz der schönen Umgebung  stets volle Konzentration auf die Straße.

Wo es keine ausgebauten vierspurigen Schnellstraßen gibt, also fast überall sonst, kommen zu den unvermittelt auftretenden Kratern im Straßenbelag erratisch auf die Straße mäandernde Zweiräder hinzu, deren Lenker allesamt beschlossen zu haben scheinen, ihren Suizid ausgerechnet mittels eines vom Touristen gelenkten Wagens zu realisieren. Dazu schalten viele Rollerfahrer auch in völliger Dunkelheit kein Licht ein, wohl um die Erfolgschancen ihres Vorhabens zu erhöhen. Warum sich das antun, wenn das Charten eines Minibusses (mit Fahrer) preiswerter ist als der Mietwagen? Zudem sind Inlandsflüge überwiegend spottbillig.

Tipp 2: Wenn Sie selbst fahren, planen Sie sorgfältig

Der Linksverkehr in Thailand birgt für den Rechtsverkehr gewohnten Europäer drei Gefahren. Erstens schaut man immer zur falschen Seite. Merke: Die Gefahr kommt von rechts! Zweitens muss man beim Abbiegen immer konzentriert sein, sonst fährt man automatisch auf die rechte Seite. Das wäre für alle Beteiligten unangenehm. Drittens betätigt man die erste Woche automatisch den Scheibenwischer, wenn man blinken will.

Zum Trost: Zurück in Deutschland hat man sich endlich an die andere Seite gewöhnt, und auch jetzt dauert es einige Zeit, bis man realisiert, dass der Blinker wieder links zu finden ist. Wer einen Mietwagen bucht, sollte auf Schaltwagen verzichten und Automatik bestellen. Glauben Sie mir: Man hat beim Abbiegen wirklich anderes zu tun, als auch noch Kupplung und Ganghebel zu betätigen.

Seiten

delicious