> > Porto Santo: Madeiras schöne Nachbarinsel

Porto Santo: Madeiras schöne Nachbarinsel

Sand und immer wieder Sand gibt es auf Porto Santo, Madeiras Nachbarinsel im Atlantischen Ozean. Weshalb die Einheimischen das zu Portugal gehörende Eiland auch Dourada, auf Deutsch die Vergoldete, nennen. Gerade einmal elf Kilometer lang und knapp als sechs Kilometer breit ist die Insel, die mit der Fähre von Funchal in etwa zwei Stunden zu erreichen ist.

Porto Santo: Christoph Kolumbus lebte hier

Porto Santo ist eng mit Christoph Kolumbus verbunden, denn der Weltenfahrer heiratete hier 1479 die Tochter des Gouverneurs der Insel. Einige Jahre soll der Seefahrer auf der Insel, die damals noch mit Drachenbäumen bewachsen war, gelebt haben. Von den üppigen Bäumen ist nach vielen Rodungen heute nichts mehr vorhanden.  Im Vergleich zu Madeira macht Porto Santo den Eindruck, eine kahle Insel zu sein.

Die meisten der 4500 Inselbewohner leben vom Tourismus. In den letzten Jahren entstanden ein Golfplatz und verschiedene Hotels, in denen Thalassobehandlungen angeboten werden. Angeblich soll der Sand gegen Rheuma helfen. Ausprobieren kann auf alle Fälle nicht schaden! Fahrrad- und Wanderwege wurden gut ausgeschildert.

Inselhaupstadt Vila Baleira

Die Hauptstadt der Insel, Vila Baleira, ist mit 2500 Einwohnern eigentlich nicht viel größer als ein Dorf. Sehenswert sind dort der historische Kern mit kleinen weißen Häusern sowie der Hafen, in dem man sich in Supermärkten mit allem, was man benötigt, eindecken kann. Ebenso sollte man das einstige Rathaus, ein Beispiel für die portugiesische Architektur, sowie das Kolumbus-Museum besuchen.

Im Mittelpunkt des Touristeninteresses steht aber der neun Kilometer lange feine Sandstrand. Solchen Strand gibt es auf der Hauptinsel Madeira nicht. So wird Porto Santo gerade am Wochenende nicht nur von Touristen, sondern auch von vielen Bewohnern Madeiras und Portugals besucht.

Mit dem Schiff von Madeira nach Porto Santo

Im Osten der Insel bietet der 517 Meter hohe Pico do Facho eine gute Aussicht über die Insel. Im Westen finden sich am Südhang des Pico de Ana Ferreira interessante Basaltformationen. Mit den täglich verkehrenden Fährschiffen benötigt man für die Strecke von Madeira nach Porto Santo rund zwei Stunden. Vom kleinen Flughafen Porto Santo aus erreicht man Madeira in 15 Minuten, ebenso starten Flugzeuge Richtung Lissabon und Porto.

Hier finden Sie weitere zu Reisetipps zu Madeira und Reisetipps zu Portugal.

Barclaycard Allgemein

Entdecker-Infos

Im Internet: | http://www.visitmadeira.pt/

Themen des Artikels

Weitere Artikel von Dieter Weirauch

Ähnliche Artikel
Die Wasserfälle Grand Galet auf La Reunion

La Reunion Sehenswürdigkeiten – Natur pur

La Reunion ist wie ein kleiner Kontinent. 3000 Meter hohe Berge, weiße Strände, Regenwald und ein Lava speiender Vulkan sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Was Sie unbedingt sehen sollten... mehr erfahren

Auch Kamelausflüge werden auf Fuerteventura angeboten

Urlaub auf Fuerteventura – ja, es gibt einsame Strände!

Urlaub auf Fuerteventura: Endlose Sandstrände im Süden, malerische Buchten im Norden, Steilküste im Westen. Eine Führung über die Insel. mehr erfahren

Fantastische Unterwasserhöhlen auf den Malediven

Tauchen auf den Malediven – mit Manta und Walhai

Die Malediven besitzen die besten Tauchreviere der Welt. Ob Walhaie Mantas oder Grundeln – Taucher finden dort fast alles, was es unter Wasser zu sehen gibt. Tipps zum Tauchen auf den Malediven. mehr erfahren

Malé, dichtbesiedelte Inselhauptstadt

Malediven – Malé ist eng wie eine Sardinenbüchse

Malé ist die dichtbesiedelste Stadt der Welt. Die Hauptstadt der Maldediven ist nicht unbedingt einen Besuch wert. Wer dennoch auf Malé landet, sollte sich vorsichtig verhalten. mehr erfahren

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen