> > Küchenkunst im Berliner Restaurant Die Quadriga

Küchenkunst im Berliner Restaurant Die Quadriga

Zentral gelegen und doch ruhig – mit diesen Attributen lockt das Dormero Hotel Brandenburger Hof in Berlin. Das in einem prachtvollen Stadtpalais aus Wilhelminischer Zeit untergebrachte Fünf-Sterne-Hotel residiert in einer kleinen Seitenstraße nahe des Los-Angeles-Platzes und lockt mit dem Restaurant Quadriga Berlin (offiziell Die Quadriga). Übrigens: Falls Sie nach der Quadriga auf dem Brandenburger Tor suchen: Informationen finden Sie unter dem blau unterlegten Link.

Restaurant Quadriga Berlin mit neuem Küchenchef

Im Hotel Brandenburger Hof, das nur fünf Minuten vom Kurfürstendamm und wenig mehr von der Gedächtniskirche entfernt ist, dominiert ein klassisch-modernes Ambiente mit lebendigen Farben und kunstvollem Design, was dem Haus etwas Leichtes gibt. Dazu passt die Küche des Restaurants Quadriga Berlin, die sich dem anspruchsvollen Genuss verschrieben hat. Neuer Küchenchef im Restaurant Die Quadriga ist André Haufler. Der 29-Jährige ist gleichzeitig auch Nationaler Küchendirektor der Dormero-Hotelgruppe.

Seine Erfahrungen sammelte Haufler in Restaurants wie dem Londoner „The Oak Room“ oder dem Restaurant „Friedrich Franz“ im Kempinski Hotel Heiligendamm. In Restaurant Die Quadriga will er seine eigene Vision von einem Gesamterlebnis für Gaumen, Augen, Nase und Geist verwirklichen. Interessierte Gäste dürfen gern einen Blick hinter die Kulissen werfen und sich die Quadriga vom Küchenchef persönlich zeigen lassen.

Klare, ursprüngliche Küche mit einem Hauch Chaos

Für Haufler ist der neue Arbeitsplatz eine Herausforderung, denn er möchte für das Restaurant Quadriga Berlin den einstigen Michelin-Stern zurückholen, den einst Sauli Kemppainen erkocht hatte. Mit dem nordischen Stil Kemppainens und den französischen Kreationen von dessen Nachfolger Sebastian Völz hat Hauflers Küche nicht viel gemein. Der 1984 geborene Koch verbindet eine klare, ursprüngliche Küche mit einem Hauch internationalem „Chaos“. In seinen Kreationen kann man Bewährtes wiederentdecken, aber auch Neues und ungewohnte Kombinationen probieren.

Gänseleber und Schweinebauch

Hochwertige Zutaten, behutsame Verarbeitung, Gewürze und Kräuter wie Katzenkralle, Bockshornklee oder der aus Asien stammende „Buddhas Finger“ verfeinern die Küche von André Haufler, der seine Gäste mit Spezialitäten wie Gänseleber mit Mango, Chili und Spitzkohl oder Schweinebauch mit Ishpingo-Wurzel verwöhnt. Nicht fehlen dürfen bei Haufler Fischgerichte – schließlich stammt der Küchenchef von der Ostseeküste. So locken im Frühjahr Spargel-Variationen, etwa Walderdbeeren mit Spargel und grünem Pfeffer.

Das Restaurant Quadriga Berlin lockt mit originellen Desserts

Begleitet werden die Speisen von deutschen und internationalen Weinen – auf der Karte stehen stolze 950 Positionen, darunter auch Tropfen von 1976. Als Finale serviert Pâtissier Marian Diehl zum Beispiel Himbeeren mit Zitronengras, Blumenkohl und Minze oder Blutorange mit Möhre, Tapioka und Orangenblüte. Anschließend geht es in die Lounge, in der man ein Glas Whisky oder Champagner mit entspannter Piano-Musik genießen kann. Oder in die Sonderbar mit Blick auf den illuminierten japanischen Innenhof-Garten.

Zurück zum Überblick Essen und Trinken in Berlin

Weitere Reisetipps für Berlin

Barclaycard Allgemein

 

Entdecker-Infos

Internet:|www.brandenburger-hof.com

Tel:|030 21405650

Adresse:|Eislebener Straße 14, Berlin

Themen des Artikels

Weitere Artikel von Silke Böttcher

Ähnliche Artikel
Bangkok Restaurant

Wohnzimmerrestaurant Bangkok: Speisen hoch über der Stadt

Das Wohnzimmer von Florian Gypser in einem Hochhaus in Bangkok verwandelt sich abends in ein Restaurant. 15 Gänge und interessante Begegnungen werden zum besonderen Erlebnis. mehr erfahren

Gault Millau 2016

Gault Millau 2016: Aufsteiger und Spitzenreiter

Ein Wahl-Leipziger ist Koch des Jahres, und die absolute Spitzengarde der Restaurants hat ein weiteres Mitglied: Der Gault Millau 2016 ist erschienen. mehr erfahren

Guide Michelin 2016

Guide Michelin 2016: Sternenregen für Berlin

Der Guide Michelin 2016 ist erschienen. Berlin bekommt besonders viele Sterne ab - und Hamburg hat ein neues Drei-Sterne-Haus. mehr erfahren

Restaurant Vau

Restaurant Vau: Besuch in Kolja Kleebergs Kreativwerkstatt

Viele kennen Kolja Kleeberg aus dem Fernsehen. Wer seine Kochkunst live kosten will, muss das Restaurant VAU in Berlin besuchen. mehr erfahren

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen