> > Wissenswertes über Kopenhagen

Wissenswertes über Kopenhagen

In Dänemark ist einiges anders als in anderen europäischen Ländern. Obwohl Mitglied der Europäischen Union, hat Dänemark seine eigene Währung – die Krone – behalten. Schon allein deshalb erscheinen die Preise höher als in Deutschland. Geldwechsel und Kopfrechnen beim Umrechnen sind so ein zwar bekannter, aber inzwischen etwas ungewohnter Reiseumstand. Aber es gibt noch mehr Unterschiede. myEntdecker listet einige Besonderheiten auf.

Geld wechseln in Dänemark

Die Banken und Sparkassen sind in der Regel montags bis freitags von 10-16 Uhr sowie donnerstags bis 18 Uhr geöffnet. Reiseschecks werden in Banken, Hotels, Restaurants und größeren Geschäften bis zu einem Betrag von 1500 Kronen pro Scheck akzeptiert.

Toiletten: eine für alle

In vielen Museen, Bars, und Restaurants gibt es keine nach Geschlechtern getrennten Toilettenräume. Nicht verzweifeln, wenn keine Hinweisschilder für Männer- oder Frauen-WC zu finden sind. Dann gibt es einen gemeinsamen Zugang zum stillen Örtchen für beide Geschlechter. An den Vorraum mit Waschtischen schließen sich die einzelnen Kabinen an. 

Vorsicht, Fahrradfahrer

Achtung beim Überqueren der Straßen: Zwischen Gehweg und Fahrbahn liegt ein breiter Radstreifen, der auch viel benutzt wird. Erst nach Radlern zu schauen, ehe man auf die Straße tritt, ist ungewohnt, beugt aber Unfällen vor. 

Öffnungszeiten: Um 18 Uhr ist meist Schluss

Wie ein Zeitreisender fühlt man sich beim Einkaufsbummel. Auf der Stroget, Kopenhagens Einkaufmeile, schließen die meisten Geschäfte um 18 Uhr. Das weckt Erinnerungen an alte Zeiten. Das dänische Ladenschlussgesetz erlaubt Öffnungszeiten zwischen 9 und 18 Uhr. Donnerstags und freitags können die Geschäfte bis 20 Uhr geöffnet sein. Auch am Sonnabend kann es passieren, dass Läden bereits um 12 Uhr den Rollladen herunterlassen. Spätestens um 16 Uhr ist am Sonnabend Schluss mit Shoppen. Viele Geschäfte schließen aber bereits um 13 oder 14 Uhr.

Immer mit der Ruhe in Kopenhagen

Eile ist keine Eigenschaft der Dänen. Daher nicht ungeduldig werden, wenn man im Café nicht gleich bedient wird. In Dänemark geht man es in Ruhe an. 

Was Sie über Trinkgeld wissen sollten

Das Trinkgeld ist in den Preisen bereits enthalten. Es ist deshalb allgemein nicht üblich, Trinkgeld zu geben. 

Frokost und Middag – Speisen in Dänemark

Frokost, das dänische Mittagsessen hat einen hohen Stellenwert und wird in Restaurants meist zwischen 11 und 15 Uhr angeboten. Echtes Froskost enthält drei Bestandteile: Fisch bzw. Krabben, Fleisch und Käse – meist auf einer Platte serviert. Das Abendessen heißt Middag oder Aftensmad und wird ab 18 oder 19 Uhr serviert, die Küche schließt in der Regel schon gegen 22 Uhr. Das in Deutschland als „Kopenhagener“ bekannte Plundergebäck heißt in Dänemark übrigens „Wienerbrod“. Die leckeren Blätterteigtaschen gibt es in verschiedensten Formen und mit unterschiedlichsten Füllungen. Sehr gute Restaurants gibt es in Kopenhagen auch – und nicht nur im Vergnügungspark Tivoli: Das "Noma" gilt als eines der besten Restaurants der Welt.

Hier finden Sie weitere Reisetipps für Kopenhagen.

myEntdecker bietet Ihnen Inspirationen für Ihren nächsten Urlaub. Sie sind fündig geworden und möchten gerne eine Reise buchen? Hier können Sie bei unserem Partner Ihren Urlaub in Kopenhagen buchen.

Themen des Artikels

Weitere Artikel von Marianne Rittner

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen