> > Romantische Ziele für den Valentinstag

Romantische Ziele für den Valentinstag

Frisch verliebt oder schon ganz lange zusammen – am Valentinstag spielt das keine Rolle. An diesem Tag fühlt man diese Schmetterlinge aus der Anfangszeit wieder. Jedenfalls wenn man sich ein bisschen anstrengt.

Ein uralter Brauch

Auch wenn man heutzutage glauben könnte, der Valentinstag sei eine Erfindung der Blumenhändler – gefeiert wird er schon lange. Hinter dem Tag steckt ein christlicher Märtyrer namens Valentin. Vermutlich ist es der Bischof Valentin von Terni. Er soll mehrere Brautpaare getraut haben, bei denen der Mann Soldat war – und denen war die Ehe damals vom Kaiser verboten worden. Bei der Trauung waren immer auch Blumen im Spiel, und die Ehen waren glücklich. Nur für den Bischof endete das Ganze tragisch – der Kaiser ließ ihn enthaupten.

Glück für Paare und die Blumenindustrie

Ein Glücksbringer ist Valentin aber geblieben. Denn obwohl die Blumenindustrie natürlich sehr profitiert, lieben Paare den Tag. Und schenken sich längst nicht nur Blumen. In Japan gibt es Schokolade, in Italien schließt man Liebesschlösser an Brücken (gibt es in Deutschland inzwischen auch), in Finnland schickt man anonym Karten oder kleine Geschenke an einen Menschen, den man mag. Und man verreist.

Paris – Stadt der Liebe

Nach Paris zum Beispiel, die unbestrittene Stadt der Liebe. Einmal über die Champs-Elysées, in die Patisserie Ladurée, dann eine romantische Fahrt auf der Seine und ein Abendessen zum Beispiel im prachtvollen „Le Train Bleu“, im weltberühmten „La Tour d’Argent“ oder aber in dem süßen kleinen Bistro, das man gerade am Weg entdeckt. Romantiker müssen unbedingt noch zur Kirche Sacré-Coeur – nicht nur, weil ihnen sofort die fabelhafte Amélie einfällt. Sondern weil sie so unwiderstehlich ist.

Rom: Heiliger Valentin und ein sehr berühmter Brunnen

In Italien lockt natürlich Venedig, aber weil es dort in Zeiten des Karnevals meist sehr voll ist, was der Romantik nicht unbedingt gut tut, geht es nach Rom. Zum Trevi-Brunnen, der auch ohne Anita Ekberg und Marcello Mastroiani äußerst sehenswert ist. Zur Spanischen Treppe oder dem Pantheon. Danach einen Abstecher in die Via Condotti, wo man bei Bedarf sogar gleich ein Brautkleid vom Edeldesigner bekommen kann. Ein Espresso im Café Sant Eustachio stärkt für den Ausflug zum Heiligen Valentin. In Rom nämlich, genauer an der Piazza Bocca della Verita, steht die Kirche Santa Maria in Cosmedin, in der Reliquien des Valentin von Terni untergebracht sind. Und wenn man schon mal da ist: Im Innenraum steht auch die Bocca della Verità, der Wahrheitsmund. Der antike Kanaldeckel mit dem Bildnis des Flussgottes Triton ist nicht ganz ungefährlich: Es heißt, dass jeder, der seine Hand in den geöffneten Mund Tritons legt und dabei nicht die Wahrheit spricht, die Hand verlieren wird. Also Vorsicht mit unbedachten Äußerungen!

Prag: Romantik auf der Brücke und Tanzen mit einem Haus

Auch wenn es noch kühl ist: Es gibt nicht viele Orte, die so romantisch sind wie die Karlsbrücke in Prag. Der Ausblick in alle Richtungen ist großartig. Danach geht es auf einen Moldaudampfer oder auf den Burgberg zum Veitsdom. Und zum Tanzenden Haus, dessen Architektur tatsächlich wie ein sich umarmendes Haus aussieht – Mittanzen erwünscht!

Chopin und Mandelblüte auf Mallorca

Auf Mallorca blühen gerade die Mandelbäume. Wer bei diesem Anblick nicht ins Schwärmen kommt, dem ist wirklich nicht zu helfen. Zum Kurztrip auf die Insel passt zum Beispiel ein Besuch in der wunderschönen kleinen Stadt Alcudia, zum Kloster Lluc oder zum Kap de Formentor. Auch George Sand und Frédéric Chopin kann man besuchen: In Valldemossa verbrachten die beiden den Winter 1838/39, George Sand schrieb darüber das Buch „Ein Winter auf Mallorca“. Die Klosterzelle Nummer vier, die sie damals bewohnt haben sollen, ist heute ein Museum.

Abtauchen im Romantikhotel

Wer doch lieber in Deutschland bleiben möchte: Überall im Land gibt es Romantikhotels, in denen man ein verlängertes Wochenende zu Zweit verbringen kann, mit Wellness für Zwei, romantischem Candlelight-Dinner oder was einem sonst noch so einfällt. Etwa die Alte Försterei in Kloster Zinna (Brandenburg), das Seehotel & Residenz Ahlbecker Hof auf Usedom oder das Romantik Hotel Markusturm in Rothenburg ob der Tauber. 

Themen des Artikels

Weitere Artikel von Silke Böttcher

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen