> > Flusskreuzfahrt: Die Magie des Yangtze

Flusskreuzfahrt: Die Magie des Yangtze

China ist reich an Sehenswürdigkeiten und mit seinen fast 10 Millionen Quadratkilometern so groß, dass es als Tourist kaum möglich ist, dieses Land voller Gegensätze ganz zu erfassen. Der Yangtze, Chinas längster Fluss, zieht sich mit seinen mehr als 6000 Kilometern wie eine lebendige Ader durch das „Land des Lächelns“, vorbei an einer magischen Natur mit Schluchten, Wäldern und Felsen, vorbei an alten Tempelanlagen und Klöstern. Kaum eine Reise bietet so viele faszinierende und gleichzeitig geheimnisvolle Eindrücke über China wie eine Kreuzfahrt auf dem Yangtze. Der wirtschaftlich wichtigste Fluss, der Chongqing und Shanghai miteinander verbindet, ist deshalb auch einer der beliebtesten Touristenziele geworden.

Fahrt durch Schluchten

Der Vorteil an einer Flusskreuzfahrt ist, dass es kaum möglich ist, dabei seekrank zu werden. Die Schiffe fahren zum einen sehr langsam und ruhig, zum anderen gibt es auf einem Fluss kaum Wellenbildung. Und die Gemächlichkeit der Schiffe garantiert zudem, die atemberaubende  Natur auf sich wirken zu lassen. Atemberaubend sind vor allem die sogenannten „Drei Schluchten“ Qutan, Wuxia und Xiling, die zusammengenommen mehr als 100 Kilometer lang sind. Der Fluss schlängelt sich in engen Windungen durch riesige Felsmassive, teilweise bis zu 1000 Meter hoch, nebelverhangende Berge türmen sich links und rechts auf und schließlich gelangt man an den zwei Kilometer langen Staudamm, eines der größten Bauprojekte Chinas der vergangenen Jahre.

Stadt der Geister

Legenden, Sagen und Geschichten gibt es entlang des Yangtze viele, vielleicht auch, weil diese ganz besondere Natur so phantasieanregend ist. Und so ist das Durchschreiten des Tores von Fendgu, „der Stadt der Geister“, ein beklemmendes und gleichzeitig erfurchtserweckedes Erlebnis. Die am Yangtze gelegene Tempelanlage, von Dämonen bewacht, ist Sitz des Höllenkönigs, jener Herrscher, der über den Todestag eines jeden Menschen bescheid wissen soll. Und wer ihn besucht, so glauben die Chinesen, wird mit Glück und einem langen Leben beschenkt. Die Chinesen glauben übrigens auch, dass der Höllenkönig allerdings nichts über den Todestag eines Europäers wissen könne.

Die Verletzlichkeit der Natur

Überschwemmung, Verschmutzung und Rückgang von Arten – das ökologische Gleichgewicht des Yangtzes ist mittlerweile sichtbar an seine Grenzen gestoßen. 2007 wurde Fengdu nahezu komplett überflutet und die Bewohner mussten evakuiert werden. Nur die Tempelanlage ist wie durch ein Wunder erhalten und auch zugänglich geblieben. Dennoch häufen sich die Überflutungen von Jahr zu Jahr mehr, die sich teilweise durch die extreme Abholzung der Wälder rund um den Fluss erklären lassen. Auch der heimische Fluss-Delfin gilt seit einigen Jahren aufgrund von Verschmutzung und Überfischung als ausgestorben, gesehen wurde er zuletzt im Jahre 2003. Nur nach und nach stellt sich bei der Politik ein Bewusstsein für diese Probleme ein und vielleicht können Touristen zusätzlich indirekt Einfluss darauf nehmen, indem sie vor Ort Fragen stellen und vor einem eines deutlich machen: Ist die Natur rund um diesen bedeutenden Fluss einmal zerstört, wird niemand mehr darauf eine Kreuzfahrt unternehmen wollen.

Hier finden sie weitere Reisetipps zu China

Hier finden Sie weitere Reisetipps zum Thema Kreuzfahrten

 

Themen des Artikels

Weitere Artikel von Friederike Ostermeyer

Ähnliche Artikel
Triptychon

Kunstmuseum Stuttgart – Moderne Klassiker im Glaskasten

Das Kunstmuseum Stuttgart bietet moderne Klassik in modernem Ambiente. Das Haus am Schlossplatz ist einen Besuch wert und sei es nur zum Speisen im Restaurant auf dem Dach. mehr erfahren

Von Michelangelo gestaltet: Der Kapitolsplatz in Rom

Kapitol – eine Top-Sehenswürdigkeit in Rom

Von Michelangelo für den zweitkleinsten Hügel der Stadt entworfen: Auf dem Kapitol in Rom sind das Rathaus und die Kapitolinischen Museen zu finden. mehr erfahren

Gewaltige Lotusbäume aus Bambus auf der Expo 2015

Expo Mailand – Fünf spannende Pavillons

Auf der Weltausstellung Expo in Mailand stehen viele spannende Pavillons. Diese fünf sollten Sie nicht verpassen. mehr erfahren

Kinderleicht: Das Smart Home mit dem Smartphone steuern

IFA Berlin – Alles rund ums Smart Home

Hunderttausende Besucher werden bei der IFA Berlin vom 4. bis 9. September erwartet. Im Jahr 2015 dreht sich alles um das digital vernetzte Smart Home. mehr erfahren

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen