> > Kallimarmaro-Stadion: Legendäre Sportstätte in Athen

Kallimarmaro-Stadion: Legendäre Sportstätte in Athen

Für die Errichtung des Panathenätischen Stadions inmitten von  Athen verwendeten die Architekten um 1896 vor allem weißen Marmor. Deshalb heißt das an der Stelle des antiken Stadions errichtete Bauwerk im Volksmund auch nur „Kallimarmaro“–Stadion.

Kallimarmaro-Stadion und Olympia 1896

Dort wurden 1896 die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit ausgetragen. Das noch heute immer wieder genutzte Kallimarmaro-Stadion entstand auf den Fundamenten des um 330 vor Christus gebauten antiken Stadions. Eine Rekonstruktion sozusagen. Es liegt rund einen Kilometer von der Akropolis entfernt, zwischen den beiden Hügeln Agra und Ardetto. Dort wurden in der Antike die Panathenäischen Spiele, die bedeutendste Feier des antiken Athen, veranstaltet. Bei den Ausgrabungen im Jahr 1869 konnten die Ausmaße des in Form eines Hufeisens errichteten Stadions exakt bestimmt werden. Die Länge der Laufbahn betrug beispielsweise 204,07 Meter.

Rekonstruktion des antiken Stadions

Auch die Rekonstruktion zeichnet sich durch einen sehr engen Kurvenradius der Laufbahn aus. Die Tribünen für die erste Olympiade fassten 50.000 Zuschauer. Wettkämpfe fast aller olympischen Sportarten wurden in dem Stadion damals durchgeführt. Auch später zog das imposante Bauwerk immer wieder Sportler an. Beispielsweise 1968, als die Basketballer des AEK Athen im Rahmen des Finales für den Pokal der Pokalsieger auf Slava Prag trafen. Ebenso wurden die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1997 im Stadion eröffnet. Bei den Olympischen Sommerspielen 2004 fanden im Kallimarmaro–Stadion die Wettkämpfe im Bogenschießen statt. Außerdem war es das Ziel der beiden Marathonläufe. Jährlich steht das Kallimarmaro-Stadion im Mittelpunkt des traditionellen Athen-Marathons. Besichtigungen des Stadions sind möglich.

Kallimarmaro-Stadion: Entdecker-Infos

  • Adresse: Leof. Vasileos Konstantinou
  • Anfahrt: Busse: Rote Linie 550, Grüne Linie 90, 209, gelbe Linie 2, 4, 10, 11. Metro-Stationen: Akropolis, Syntagma und Evangelismos
  • Eintritt: 3 Euro
  • Audioguide: auch auf Deutsch erhältlich
  • Kallimarmaro-Stadion im Internet: panathenaicstadium.gr

Hier finden Sie weitere Tipps für Sehenswürdigkeiten in Athen

Barclaycard Allgemein

Themen des Artikels

Weitere Artikel von Dieter Weirauch

Ähnliche Artikel
Feldarbeit vor 3000 Jahren – Wandbild im Tal der Könige

Theben – Die Stadt der Könige

Der Regierungssitz der Pharaonen des Neuen Reiches hieß Theben. Die heutige Stadt Luxor hatte bei den alten Ägyptern den Namen Waset. Wir erklären Theben und Luxor. mehr erfahren

Swarovski Kristallwelten

Swarovski Kristallwelten – Besuch in einer lichten Unterwelt

Die Swarovski Kristallwelten in Tirol haben sich nach 20 Jahren neu erfunden. Seit April 2015 ist alles neu und größer. Das erwartet Sie. mehr erfahren

Der Bolsenasee am Südufer bei Montefiascone

Lago di Bolsena: Sanfter Tourismus ist Trumpf

Der Lago di Bolsena in der italienischen Region Lazio ist ein ideales Ziel für Urlauber, die sich nach Ruhe und Entspannung sehnen. Auf einer kleinen Insel im Vulkansee befand sich jahrhundertelang eine Sommerresidenz der Päpste. mehr erfahren

Piazza Sordello in Mantua

Mantua – Die schönste Stadt der Lombardei

Mantua in der Lombardei wirkt wie ein Freilichtmuseum des Mittelalters. Die Stadt ist ein ideales Ausflugsziel für Urlauber am nahe gelegenen Gardasee. mehr erfahren

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen