> > Kallimarmaro-Stadion: Legendäre Sportstätte in Athen

Kallimarmaro-Stadion: Legendäre Sportstätte in Athen

Für die Errichtung des Panathenätischen Stadions inmitten von  Athen verwendeten die Architekten um 1896 vor allem weißen Marmor. Deshalb heißt das an der Stelle des antiken Stadions errichtete Bauwerk im Volksmund auch nur „Kallimarmaro“–Stadion.

Kallimarmaro-Stadion und Olympia 1896

Dort wurden 1896 die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit ausgetragen. Das noch heute immer wieder genutzte Kallimarmaro-Stadion entstand auf den Fundamenten des um 330 vor Christus gebauten antiken Stadions. Eine Rekonstruktion sozusagen. Es liegt rund einen Kilometer von der Akropolis entfernt, zwischen den beiden Hügeln Agra und Ardetto. Dort wurden in der Antike die Panathenäischen Spiele, die bedeutendste Feier des antiken Athen, veranstaltet. Bei den Ausgrabungen im Jahr 1869 konnten die Ausmaße des in Form eines Hufeisens errichteten Stadions exakt bestimmt werden. Die Länge der Laufbahn betrug beispielsweise 204,07 Meter.

Rekonstruktion des antiken Stadions

Auch die Rekonstruktion zeichnet sich durch einen sehr engen Kurvenradius der Laufbahn aus. Die Tribünen für die erste Olympiade fassten 50.000 Zuschauer. Wettkämpfe fast aller olympischen Sportarten wurden in dem Stadion damals durchgeführt. Auch später zog das imposante Bauwerk immer wieder Sportler an. Beispielsweise 1968, als die Basketballer des AEK Athen im Rahmen des Finales für den Pokal der Pokalsieger auf Slava Prag trafen. Ebenso wurden die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1997 im Stadion eröffnet. Bei den Olympischen Sommerspielen 2004 fanden im Kallimarmaro–Stadion die Wettkämpfe im Bogenschießen statt. Außerdem war es das Ziel der beiden Marathonläufe. Jährlich steht das Kallimarmaro-Stadion im Mittelpunkt des traditionellen Athen-Marathons. Besichtigungen des Stadions sind möglich.

Kallimarmaro-Stadion: Entdecker-Infos

  • Adresse: Leof. Vasileos Konstantinou
  • Anfahrt: Busse: Rote Linie 550, Grüne Linie 90, 209, gelbe Linie 2, 4, 10, 11. Metro-Stationen: Akropolis, Syntagma und Evangelismos
  • Eintritt: 3 Euro
  • Audioguide: auch auf Deutsch erhältlich
  • Kallimarmaro-Stadion im Internet: panathenaicstadium.gr

Hier finden Sie weitere Tipps für Sehenswürdigkeiten in Athen

Barclaycard Allgemein

Themen des Artikels

Weitere Artikel von Dieter Weirauch

Ähnliche Artikel
Jakobsweg

Jakobsweg – die berühmteste Pilgerstrecke der Welt

Ich bin dann mal weg: 800 Kilometer auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela - das ist eine Strapaze zum Genießen und ein Weg zu sich selbst. Unterwegs auf den Spuren von Hape Kerkeling. mehr erfahren

Lombard Street

Lombard Street: Kurven in San Francisco

Die Lombard Street in San Francisco ist die wohl berühmteste Straße der Stadt. Wer hier Auto fährt, braucht starke Nerven - und eine Vorliebe für Kurven. myEntdecker sagt, warum sich die Abfahrt trotzdem lohnt. mehr erfahren

Jardin du Luxembourg

Auszeit im Pariser Jardin du Luxembourg

Der Jardin du Luxembourg in Paris ist verlängertes Wohnzimmer, Treffpunkt, Spielplatz, Sportarena und ein Ort der Entspannung. Ein Porträt des grünen Idylls im Herzen der Stadt. mehr erfahren

Montmartre in Paris

Montmartre: „Ich liebe Dich“ in 250 Sprachen

Künstler wie Picasso, van Gogh und Matisse können nicht irren: Montmartre gehört zu den schönsten Vierteln in Paris. myEntdecker stellt seine Lieblingsorte auf dem Hügel vor. mehr erfahren

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen