> > Haight Street San Francisco – Eine historische Einkaufsstraße

Haight Street San Francisco – Eine historische Einkaufsstraße

Das Haight Street Shopping District ist ein sehr angesagtes Einkaufsviertel in San Francisco. Die Shoppingmeile zieht sich über die 18 Blocks lange Haight Street, die von zahlreichen Geschäften berühmter Unternehmen umgeben ist. Es gibt kaum etwas, das man im Haight Street Shopping District nicht findet. Darum ist der Besuch dieses Einkaufsviertel Pflicht bei der Shopping-Tour durch San Francisco.

Die Geschichte der Haight Street

Die Haight Street, an deren westliches Ende der riesige Golden Park grenzt, wurde im 19. Jahrhundert nach dem Banker Henry Haight benannt, der ein protestantisches Waisenhaus gegründet hatte. Eindeutig ist die Herkunft des Straßennamens jedoch nicht, weshalb auch heute noch verschiedene Theorien kursieren. Eine große Rolle spielte die Haight Street jedoch in den 1960er Jahren, als der Bezirk Haight-Ashbury, benannt nach der Kreuzung der beiden gleichnamigen Straßen, zum Ausgangspunkt der Hippiebewegung wurde. Berühmte Musiker wie Janis Joplin, Jefferson Airplane, Grateful Dead oder Graham Nash wohnten hier.

Einkaufsstraße mit kulturhistorischem Ambiente

Heute würden die Anhänger der Summer-of-Love-Bewegung ihren Gründungsort nicht mehr wiedererkennen: Unglaublich viele Einkaufshäuser und Geschäfte schmücken die Straßenränder, während riesige Menschenmassen das gastronomische Angebot der zahlreichen Restaurants und Lokale begutachten. Am Wochenende ist es aufgrund des enormen Besucherstroms kaum möglich, die Straße mit dem Auto zu befahren. Hierbei ähnelt die heutige Situation doch auch irgendwie den damaligen Massenaufläufen der Blumenkinder.

Darüber hinaus findet man auf der Haight Street immer wieder bunte Gebäude oder alternative Independent Stores, die dem Shopping in San Francisco einen kulturhistorischen Mehrwert bieten und an alte Zeiten erinnern. Neben dem Viertel Union Square zählt die High Street zu den Shopping-Schwerpunkten der Stadt.

Vielfältiges Angebot an Geschäften

Neben preiswerten Vintage-Bekleidungsgeschäften, exklusiven Boutiquen, Büchergeschäften, Kosmetikshops oder Sportläden bieten hochwertige Restaurants, Kleinlokale, Cafés oder Snackbars ein breites kulinarisches Angebot zu fairen Preisen, wodurch die Haight Street neben dem Einkaufsvergnügen auch zum Essen einlädt. Hin und wieder kann man an den Namen der Läden auch die historische Vergangenheit der Straße erkennen. So ist beispielsweise der Second-Hand Shop „Wasteland“ nach einem Gedicht des Iren T.S. Elliott benannt. Andere Geschäfte tragen Bezeichnungen wie „Anarchy Bookshop“, „Earthly Ruin“ oder „Pipe Dream“. Der Großteil der Shops besteht allerdings aus namhaften und international bekannten Anbietern.

Hier finden Sie weitere Artikel zum Thema Shopping in San Francisco

Hier finden Sie Tipps für Reisen nach San Francisco

Haight Street: Entdecker-Infos

Internet:|www.haightshop.com

 

Barclaycard Allgemein

Themen des Artikels

Weitere Artikel von myEntdecker

Ähnliche Artikel
The Grove

The Grove: Freiluft-Shopping mit Trolleys und Fontänen

Shopping und Entertainment: Infos über das Freiluft-Einkaufszentrum The Grove in Los Angeles, mit Tipps zu Geschäften, Restaurants und Attraktionen. mehr erfahren

La Rinascente

La Rinascente: Luxus-Shopping in Mailand

Gleich neben dem Mailänder Dom gibt es im Kaufhaus La Rinascente Luxus-Mode und vieles mehr. Besonders beliebt ist der Food Market mit feinen Spezialitäten aus Italien. mehr erfahren

Altmarkt-Galerie Dresden

Altmarkt-Galerie Dresden: Shopping in der Altstadt

Alt und Neu gehen in der Altmarkt-Galerie Dresden eine interessante Verbindung ein. Gut Shoppen kann man auch - in 200 Läden auf drei Etagen. mehr erfahren

Harrods

Harrods: Londons prachtvollstes Kaufhaus

Luxus-Shopping auf 90.000 Quadratmetern. Wer einmal bei Harrods in London war, weiß, warum das Kaufhaus so berühmt ist. Und will wiederkommen - wenigstens in die großartigen Food Halls. mehr erfahren

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen