> > Die Altstadt von Havanna – Eine einmalige Mischung

Die Altstadt von Havanna – Eine einmalige Mischung

Barocke Gebäude neben klassizistischen Bauwerken. Prächtige Bauten aus Kolonialzeiten, enge Gassen, kultige US-Oldtimer. Und dazwischen immer wieder herrliche Live-Musik. Wer durch die Straßen wandelt und diesen Eindrücken erlegen ist, befindet sich in einer der schönsten Städte Lateinamerikas: Havanna, Hauptstadt von Kuba.

Nirgendwo ist man dem unverwechselbaren Flair der Millionenstadt dabei näher als im zentralen Stadtteil, der Altstadt La Habana Vieja. 1982 wurde sie von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt – wer dort war, der weiß warum.

Facettenreiche Metropole

Die kubanische Hauptstadt ist ein facettenreiches Monument jahrhundertelanger Geschichte. Nach ihrer Gründung im Jahr 1515, nur zwei Jahrzehnte nach Christoph Kolumbus’ Entdeckung des amerikanischen Kontinents, stieg Havanna rasant schnell zu einer reichen und wichtigen Handelsmetropole zwischen Amerika und Europa auf. Damals war Santiago noch Hauptstadt der Insel, die nicht umsonst auch als Perle der Karibik bezeichnet wird.

Ein El Dorado der Architektur

Dabei veränderte sich das Bild der Altstadt von Havanna immer wieder und neue Bauwerke unterschiedlicher Epoche bereicherten Havanna. Die Altstadt ist voller sehenswerter Gebäude, die die Stadtbesichtigung für Kulturinteressierte und Architekturliebhaber zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. So zeugt der Stadtkern noch immer von der Pracht der Vergangenheit. Die Regierung kümmert sich intensiv um die Restaurierung sämtlicher Gebäude, um Touristen auch weiterhin mit einem unvergleichlichen Stadtbild zu begeistern. Der Tourismus ist nicht ohne Grund die Haupteinnahmequelle des Landes.

Rum, Zigarren, Musik

Genau so wie die Architekturstile verschmelzen auch die unterschiedlichen Kulturen in Havanna. Die Einwohner des Landes haben indianische, afrikanische und spanische Wurzeln. Apropos Kultur: Neben Rum und Zigarren ist Kuba berühmt für seinen Einfluss auf viele Musikstile wie den Salsa, Tango oder Jazz – hier entstand zum Beispiel der Cha-Cha-Cha. Für einen hervorragenden Einblick in die Musikkultur des Landes sorgte Ende der 90er Jahre der Dokumentarfilm “Buena Vista Social Club”.    

Sehenswürdigkeiten der Altstadt von Havanna

Dabei sollte man sich für Havanna und vor allem die Altstadt zwei, besser drei Tage Zeit lassen, denn es gibt etliches zu erkunden. Die von den Spaniern im 16. bis 18. Jahrhundert gebauten Festungsanlagen gehören definitiv dazu. Das Bild der Altstadt wird geprägt durch große Plätze, die im Kontrast zu den kleinen Gassen und versteckten Orten für Weiträumigkeit sorgen. Der Hauptplatz Plaza de Arms sowie die Plaza de la Catedral mit der Kathedrale de San Cristobal dürfen bei der Stadtbesichtigung nicht vergessen werden. Eine Pflicht für Touristen ist auch der ehemalige Präsidentenpalast, in dem sich heute das Museum der Kubanischen Revolution befindet.

Weitere Highlights sind unter anderem die Plaza Vieja, die Einkaufsstraße Calle Obispo und die Calle Mercaderes mit jeder Menge Bars – inklusive Livemusik natürlich. Reizvolle Ziele sind auch das dem Original aus Washington nachempfundene Capitolio, das Hotel Ambos Mundos, in dem einst der Ernest Hemingway seinen Roman „Wem die Stunde schlägt“ schrieb, Che Guevaras Haus und das ehemalige Anwesen der Familie Bacardi, die durch ihren Rum weltbekannt wurde.

Flanieren und genießen

Selbst wenn keine konkrete Sehenswürdigkeit angepeilt wird – alleine das Flanieren in den Straßen mit ihren alten amerikanischen Autos und die zahlreichen Bars, Museen und Läden, dem Kunstgewerbe sowie dem Büchermarkt machen den Aufenthalt in der Altstadt von Havanna zu einem großen Vergnügen. Und falls die Füße weh tun, kann man sich in einem der drolligen Cocotaxis, als Alternative zum normalen Taxi, über Stein und Asphalt zu einer der günstigen Gaststätten mit schmackhaftem Essen kutschieren lassen.

Und wenn dann noch, wie an sämtlichen Ecken der Altstadt üblich, Livemusik das Geschehen untermalt, macht das das Bild von einer der schönsten Städte Lateinamerikas komplett.

Hier finden Sie weitere Sehenswürdigkeiten in Havanna.

Themen des Artikels

Weitere Artikel von Sebastian Struwe

Ähnliche Artikel
Kleid von Vivienne Westwood im Schloss Versailles

Nach Paris – der Mode wegen

Eine Stadt, in der Mode eine so wichtige Rolle spielt, hat natürlich auch Mode-Museen. myEntdecker stellt zwei Einrichtungen in Paris vor. mehr erfahren

Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria: Strände in Maspalomas, Barrancos, Roques und Höhlen

Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria

Roque Nublo, Barranco de Guayadeque - es gibt viele Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria. Wir führen Sie hin mehr erfahren

Caudan Waterfront Center in Port Louis

Port Louis – Mauritius’ quirlige Hauptstadt

Port Louis, der quirligen Hauptstadt von Mauritius, sollte man unbedingt einen Besuch abstatten. Neben den verschiedenen Sehenswürdigkeiten wie dem Blue-Penny-Museum und dem Zentralmarkt erhält man dort einen Eindruck vom Leben auf Mauritius. mehr erfahren

Eine beeindruckende Lichtkuppel von Victor Horta befindet sich im Café la Porteuse in Brüssel

Horta Museum Brüssel – Jugendstil pur

Das Horta Museum Brüssel ist eine Muss für Jugendstil-Fans. Der Architekt Victor Hora richtet das Gebäude im vom Keller bis zum Dach in Jugendstil ein. Tipps für den Besuch mehr erfahren

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen